Modellprojekt über ergänzende zusätzliche Maßnahmen der Eingliederungshilfe

Bei dem vereinbarten Leistungsangebot handelt es sich um eine zeitlich befristetes Modellprojekt zur Ergänzung der pflegerischen Versorgung von Bewohnern in Neurologischen Fachpflegeinrichtungen der Phase F mit dem Ziel der zusätzlichen Förderung und Aktivierung in Bereichen des täglichen Lebens.

Dieses Modellprojekt wurde 2013 mit dem niedersächsischen Sozialministerium und dem niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie erarbeitet und unserer Phase F Einrichtung zur Durchführung übertragen.

Den leistungsberechtigten Bewohnern sollen mit den vereinbarten Eingliederungshilfeleistungen praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Bewältigung der Alltagsanforderungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und der Gesellschaft durch die Normalisierung der besonderen Lebensverhältnisse vermittelt werden.

Das Ziel ist die Verselbstständigung des Bewohners, die Überwindung von Fremdhilfebedarf, soziale kommunikative Kompetenz, eigenständige Kompensation beeinträchtigter Funktionsbereiche und Erreichung von Selbstverantwortung und Eigeninitiative.

Inhaltlich basiert die Leistung auf einer biographisch orientierten, individuellen, fähigkeitsbezogenen Lebensgestaltung.

Das Modellprojekt wird wissenschaftlich begleitet  von einem Studierenden der Rehabilitationswissenschaften. Regelmäßig wird evaluiert und es finden Fallbesprechungen statt unter Hinzubeziehung der Angehörigen, Betreuer und Kostenträger.